Montag: Was kann ich tun? Wo finde ich Hilfe?
Der Ingelheimer Freundeskreis bietet Menschen mit Alkoholproblemen, jeweils Montagabends zwischen 19.00 und 21.00 Uhr ein Hilfskonzept an. Es werden sowohl vom Alkohol Abhängige, als auch Angehörige von Abhängigen angesprochen.
Die Hilfestellung des Montags beruht auf der Motivation durch die Mitarbeiter, ein selbständiges, alkoholfreies und zufriedenes Leben zu leben. Der Betroffene erhält hier Hilfe zum Aufbau seiner selbst, bis es ihm möglich ist, auf eigenen Füßen selbständig zu stehen. Dabei ist es der Selbsthilfegruppe überaus wichtig für ein vertrautes Verhältnis zwischen den Anwesenden Sorge zu tragen.
Es gehört daher zu den grundlegenden Regeln, dass nichts von dem, was in den Räumlichkeiten gesprochen wird (Namen und Inhalte), nach außen dringt. Die gemeinsamen Gruppenabende bieten den Teilnehmern einen Rahmen, in dem sie sich mit anderen austauschen können. Es ergeben sich neue Blickwinkel auf das eigene Leben ohne Alkohol. Abstinenz ist kein Verlust.
Nach einiger Zeit der Gruppenbesuche stellt sich der Montagabend als eine wichtige Station der Woche dar, welche durch die Woche zu tragen vermag. In diesem Rahmen werden drei aufeinander folgende Gruppen für Betroffene und eine für Angehörige angeboten. Diese werden von ausgebildeten Suchtkrankenhelfern, ehemals Abhängigen, bzw. Angehörigen von Suchtkranken, geleitet.
Die Aufteilung der Gruppen
Gruppe 1: Der erste Schritt
Gruppe 2: Motivation
Gruppe 3: Neue Wege
Angehörigengruppe